Alle Dienstleister der Kategorie "Pferdechiropraktiker" in Nordrhein-Westfalen

Mobile Tierheilpraxis Legden

Chiropraktik und Physiotherapie

Equine Motion Emiloie Eichhorst

Therapie- & Trainings-Zentrum Maurer

Grollius Osteopathie für Pferde & Hunde

Wird geladen...

Chiropraktiker für Pferde finden

Auf Pferdevolk.de findest du zahlreiche Therapeuten der Fachrichtung Chiropraktik für Pferde, mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in deiner Nähe.

Solltest du im direkten Umkreis keinen für dich und dein Pferd passenden Chiropraktiker finden, erweitere deinen Suchradius in den Sucheinstellungen. Viele Chiropraktiker fahren regelmäßig auch längere Touren.

Was macht ein Pferde Chiropraktiker?

Der Chiropraktiker ertastet und korrigiert Störungen des Bewegungsapparates mit seinen Händen. Chiropraktiker konzentrieren sich dabei auf Wirbelsäule und Gelenke.

Veterinär Chiropraktik, wie sie die IAVC definiert, sieht sanfte, fokussierte Manipulationen der betroffenen Stellen vor. Unspezifisches Ziehen und Rucken an Schweif oder Gliedmaßen gehört definitiv nicht dazu, auch wenn bekannte TV-Formate dies glauben ließen.

Pferde Chiropraktiker, Chiropraktor oder Chirotherapeut?

In Deutschland ist der Beruf Tierchiropraktiker nicht geschützt. Generell wird er der Heilpraktikerzunft zugerechnet. Das heißt, dass es keine geregelte Ausbildung gibt und sich auch Teilnehmer eines Wochenendkurses prinzipiell ‚Pferdechiropraktiker“ nennen dürften.

In vielen anderen Ländern sieht das ganz anders aus, z.B. in der Schweiz oder den USA. Die große Dachorganisation der Veterinär Chiropraktiker IAVC (International Academy of Veterinary Chiropractic) bietet Grundausbildung und Weiterbildungen ausschließlich für Tierärzte oder Doctor’s of Chiropractic an. Letzteres ist ein 4-jähriger Studiengang der Humanchiropraktik, der z.B. in den USA, Kanada und der Schweiz angeboten wird.

Die Kurse der IAVC werden auch in Deutschland angeboten.

In der Humanmedizin meint der Chiropraktiker häufig den Heilpraktiker, der Arzt mit Spezialisierung Chriopraktik dagegen nennt sich Chirotherapeut oder Chiropraktor. Bei Tieren ist es weniger eindeutig. Viele Tierärzte mit der umfassenden Zusatzausbildung Chiropraktik bezeichnen es als ‚Veterinär Chiropraktik‘.

Wie erkennt man einen guten Pferde Chiropraktiker?

Ob das Studium der Veterinärmedizin ein notwendiges Kriterium ist, mag jeder selbst beurteilen. Es ist aber sicherlich gut zu wissen, dass Chiropraktik ein umfassendes, eigenes Gebiet ist, für dass es nicht ohne Grund in vielen Ländern eigene Studiengänge gibt. Dieses Wissen lässt sich nicht an einem Wochenende erlernen. Ein guter Therapeut der Pferde Chiropraktik, ob nun Tierarzt oder nicht, benötigt in jedem Fall eine ausführliche und entsprechend lange Ausbildung mit regelmäßigen Fortbildungen.

Ablauf einer chiropraktischen Behandlung

Einen vorgeschriebenen Ablauf gibt es nicht. Wie in jedem Fachgebiet ist der Ablauf der Behandlung individuell und von Therapeut zu Therapeut unterschiedlich.

Bei einer Erstbehandlung beginnt der seriöse Chiropraktiker allerdings immer mit einer ausführlichen Anamnese, gefolgt von der Befundung. Die Befundung wird meist aus mehreren Teilen bestehen, dazu gehört das Abtasten, aber auch die Bewegungsanalyse z.B. an der Hand, an der Longe oder auch unter dem Sattel.

Gute Therapeuten werden ihren eigenen Prozess entwickeln, dem sie grundsätzlich folgen und je nach Einzelfall leicht abwandeln.

Chiropraktiker, Osteopath, Physiotherapeut, TCM oder doch etwas anderes?

Die Fachgebiete sind nicht klar getrennt und es gibt zahlreiche Überschneidungen. Außerdem bilden sich viele Therapeuten auch in anderen Fachrichtungen weiter. So ist es nicht ungewöhnlich, dass Chiropraktiker sich auch in der Osteopathie oder der Akupunktur weiterbilden. Ebenso wie Akupunktur und TCM allgemein (traditionelle chinesische Medizin) für viele Osteopathen und Pferde Physiotherapeuten interessant ist.

Welcher Ansatz dir und deinem Pferd am ehesten zusagst, kannst du nur selbst entscheiden. In der Praxis ist es meist hilfreich, wenn Therapeuten auch mit anderen Fachrichtungen zusammenarbeiten. Zum Beispiel mit deinem Tierarzt, Sattler, aber auch Reitlehrer, je nach Befund und notwendiger Therapie.