1. Pferdevolk
  2. Blog
  3. Berufsausbildung
  4. Blogartikel

Die Ausbildung zum Pferdeosteopathen - Info im Detail

Die Ausbildung zum Pferdeosteopathen - Info im Detail - Pferdevolk

Die Ausbildung zum Pferdeosteopathen

Die Pferdeosteopathie ist, ebenso wie die Pferdephysiotherapie, nicht staatlich geregelt und damit auch nicht staatlich anerkannt. Die Bezeichnung Pferdeosteopath/in ist in Deutschland nicht gesetzlich geschützt. Prinzipiell kann sich also jeder, auch ohne Ausbildung, so nennen.

Ausbildungen in der Pferdeosteopathie werden von verschiedenen Schulen und Ausbildungszentren in Deutschland angeboten. Da die staatliche Regulierung fehlt, lohnt sich ein Blick auf die Details, um die passende Schule zu finden. 

FN-geprüfte/r Pferdeosteopath/in

Einige Ausbildungszentren für Pferdeosteopathie sind von der FN-anerkannt. Die Prüfungen werden vor einer FN-Kommission abgelegt und Teilnehmer, die die FN-Voraussetzungen erfüllen, dürfen sich nach bestandener Prüfung 'FN-geprüft' nennen.

Wirklich aussagekräftig ist das allerdings noch nicht, denn nach den Regeln der FN muss auch die entsprechende Vorbildung als Veterinärmediziner oder Humanphysiotherapeut vorhanden sein, um die Auszeichnung 'FN-geprüft' zu führen, außerdem noch einige kleinere Punkte wie z.B. das Longierabzeichen. Deshalb ist es durchaus nicht ungewöhnlich, dass Teilnehmer derselben Ausbildung mit bestandener Prüfung vor derselben Kommission aber OHNE diese entsprechende Vorbildung sich eben nicht FN-geprüft nennen dürfen. 

Voraussetzungen für die Ausbildung Pferdeosteopathie

Die Voraussetzungen sind je nach Ausbildungszentrum unterschiedlich.

Am einfachsten ist es, wenn du bereits Veterinärmediziner oder eben Humanphysiotherapeut bist. Dann stehen dir grundsätzlich alle Ausbildungszentren in Deutschland offen.

Ohne diese Vorbildung kannst du die Ausbildung an einigen Schulen trotzdem machen, allerdings jeweils unter anderen Bedingungen. Eine Übersicht der Voraussetzungen an den bekannteren Ausbildungzentren für Pferdeosteopathie:

Voraussetzungen Pferdeosteotherapie am DIPO (Deutsches Institut für Pferde-Osteopathie) 

Für FN-Anerkennung:

  • Tierarzt
  • Humanphysiotherapeut

Ohne FN-Anerkennung:

  • Ausbildung Pferdephysiotherapie am DIPO

Nach der Weiterbildung DIPO-Pferdephysiotherapie kann mit der Fortbildung "Manuelle Therapie für Pferde" ein ähnlicher Wissensstand erreicht werden wie nach der DIPO-Pferdeosteotherapie-Ausbildung.

Voraussetzungen Pferdeosteopathie am ZePo (Fachzentrum für Pferdeosteopathie) in Schleswig-Holstein

Für FN-Kurs

  • Veterinärmediziner
  • Humanphysiotherapeut

Nicht FN-Kurs (ohne FN-Anerkennung)

  • keine

Voraussetzungen Osteopathische Pferdetherapie - Welter-Böller

  • keine
  • Verkürzte Ausbildung für Tierärzte und Humanphysiotherapeuten

FN-Anerkennung möglich für Tierärzte und Humanphysiotherapeuten

Voraussetzungen Tierosteopathie bei der ATM (Akademie für Tiernaturheilkunde) 

  • Tierphysiotherapeut
  • ODER: Kombi am ATM: Tierosteopathie und Tierphysiotherapie

Voraussetzungen der Ausbildung zum Energetischen Pferdeosteopathen nach Salomon (EPOS-Therapeut)

  • Mind. 23 Jahre alt
  • Humand- und Veterinärmediziner
  • Pferdewirtschaftsmeister FN
  • (Tier-) Heilpraktiker
  • (Pferde-) Physiotherapeuten
  • Tierarzthelfer/innen
  • ODER Vorbereitungskurse nach Absprache

Voraussetzungen Pferdeosteotherapie bei Vetogether

  • keine

Voraussetzungen Tierosteopathie am ifT (Institut für Tierheilkunde)

  • Tierarzt
  • Humanphysiotherapeut
  • Tierphysiotherapeut
  • Tierheilpraktiker
  • ODER: Vorbereitungskurs Anatomie am ifT

Schulabschluss und andere Voraussetzungen

Ausbildungzentren bzw. Kurse, die keine der oben genannten Vorbildungen voraussetzen, benötigen auch keinen bestimmten Schulabschluss. Allerdings ist die Ausbildung anspruchsvoll und intensiv. Besonders ohne medizinische Vorbildung kann die schiere Menge an Informationen schwierig werden. Anatomie ist ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung. Ein guter Pferdeosteopath kennt möglichst jeden Knochen, Muskel, alle Sehen und Bänder des Pferdes. 

Eine wichtige Voraussetzung für die Ausbildung ist deshalb, dass du gut selbstständig lernen kannst und genügend Zeit dazu hast. Neben einem anstrengenden Vollzeitjob kann (!) die Ausbildung und das notwendige Selbststudium eine Herausforderung werden.  

Wie lange dauert die Ausbildung zum Pferdeosteopathen?

Die Inhalte und damit auch die Dauer der Ausbildung sind je nach Schule unterschiedlich. Grundsätzlich findet die Ausbildung meist in Wochenendkursen oder Blockkursen und Selbststudium statt und dauert ca. 2 Jahre.

Was kostet die Ausbildung Pferdeosteopathie?

Die Kosten variieren je nach Ausbildungszentrum. Ohne entsprechende Vorbildung ist an einigen Schulen ein Vorbereitungskurs oder eine Kombination mit einer anderen Weiterbildung notwendig. Ohne Vorbildung solltest du mit Kosten zwischen 3.500 und 8.000 EUR rechnen. 

Gut zu wissen: Ein höherer Preis ist nicht unbedingt gleichzusetzen mit höherer Qualität. Die Ausbildungsinhalte sowie der Praxisanteil sind an den verschiedenen Ausbildungzentren unterschiedlich. Neben den Kosten solltest du dich vorab vor allem über die Inhalte und die Unterrichtsform informieren und dann individuell entscheiden, welche Schule zu dir passt.

Die meisten Ausbildungsstätten bieten Ratenzahlungen an, gewähren aber auch Rabatte für Komplettzahlung.

Hinzu kommen Fahrt- und Übernachtungskosten. Es gibt in Deutschland nicht so viele Ausbildungsstätten und im besten Fall suchst du dir das Zentrum aus, das die für dich beste Ausbildung anbietet und nicht das, was in deiner Nähe ist. Nicht selten kommen die Teilnehmer aus ganz Deutschland angereist. Diese Kosten (und die Reisezeit) musst  du also auch einplanen.

Pferdeosteopathie im Fernstudium

Die Ausbildung zum Pferdeosteopathen beinhaltet an den guten Ausbildungszentren immer Praxisteile. Ein 100%iges Fernstudium ist nicht sinnvoll, da die Praxis gelernt und geübt werden muss. Viele Ausbildungzentren haben deshalb eigene Pferde und/oder bieten auch Praxisseminare in anderen Ställen an, damit die Teilnehmer möglichst viel Praxiserfahrung sammeln können.

Die Ausbildung ist allerdings berufsbegleitend angelegt. Die Kurse finden normalerweise an Wochenenden statt. Nur wenige Schulen bieten Blockunterricht unter der Woche an. Zusätzlich zu den Kursen kommt aber ein großer Teil Selbststudium auf die Teilnehmer zu. 

Inhalte der Ausbildung zum Pferdeosteopathen

Die Inhalte der Pferdeosteopathie Ausbildung sind vielseitig und umfassend. Die Schwerpunkte sind je nach Schule allerdings unterschiedlich. Eine Übersicht wichtiger Inhalte:

  • Anatomie (ein wichtiger Teil, dessen Umfang nicht unterschätzt werden sollte)
  • Physiologie
  • Biomechanik
  • Exterieurbeurteilung, Ganganalyse
  • Lahmheitsdiagnostik
  • Krankheitslehre
  • Parietale Osteopathie
  • Craniosacrale Osteopathie
  • Viszerale Osteopathie
  • Faszientherapie
  • Hufkunde
  • Reit- und Trainingslehre
  • Sattelkunde
  • Zahnheilkunde
  • ...

Viele Ausbildungsstätten bieten ergänzende Seminare und Einzelkurse an, die auch schon während der Hauptausbildung belegt werden können. Die Grundausbildung zum Pferdeosteopathen ist zwar bereits sehr intensiv und umfassend, eine ergänzende Spezialisierung und/oder Vertiefung ist aber sinnvoll und wird von den meisten, guten Pferdeosteopathen auch nach der Prüfung regelmäßig genutzt.

Interessante Anbieter Pferdegesundheit:

Premium

Hier werden Premium Anbieter Pferdegesundheit angezeigt.

mehr zu Premium